Mitmachexperimente und Wissenschaft zum Anfassen

csm_ScienceExpo_Logo_b4d772f3a9
Bild: Universität Ulm

Wie baue ich meinen eigenen Roboter? Was hat Musik mit Mathe zu tun? Woher hat die Humboldt-Lilie ihren Namen? Diesen Fragen können Schulklassen von der 7. bis zur 10. Klasse in Workshops und anhand von selbst durchgeführten Experimenten während der Science Expo am 17. Juli an der Universität Ulm auf den Grund gehen. Dabei untersuchen die Schülerinnen und Schüler Phänomene aus Naturwissenschaft, Technik oder Mathematik und entdecken, wie abwechslungsreich dieses Thema sein kann.

Die Zentrale Studienberatung der Universität Ulm, die diese Schülerveranstaltung organisiert, lädt an diesem Tag auf den Campus am Oberen Eselsberg ein. Ab 9 Uhr können Schulklassen nach vorheriger Anmeldung unterschiedliche Workshops von ‚Mathe meets Music‘ über ‚Elektrotechnik zum selbst bauen‘ bis hin zu ‚Experimentieren mit Kunststoffen‘ besuchen. Dabei wird z.B. eine Würfelschaltung selbst gelötet, die auf Bewegung reagiert. Für die begleitenden Lehrkörper wird ein Vortrag zum Thema ‚Chancen digitaler Medien im Unterricht – Impulsvortrag, Diskussion, Praxisbeispiel‘ angeboten. Dabei zeigt Dr. Daniel Schropp aus der Abteilung für Lehr- und Lernforschung der Universität Ulm unter anderem wie man preisgünstige VR-Brillen zusammen mit Schüler-Smartphones für Unterrichtsinhalte verwenden kann.

Wer keinen Platz mehr in den Workshops ergattern konnte, ist herzlich eingeladen ab 13 Uhr zum ‚Markt der Wissenschaft‚ ins Forum der Uni Ulm, der im Anschluss an die Workshops stattfindet. Dort stellen sich die einzelnen Projekte noch einmal vor. Hier ergibt sich die Möglichkeit für Lehrkräfte, sich persönlich mit den Projektleitern auszutauschen. Schülerinnen und Schüler staunen über naturwissenschaftliche Phänomene und können selbst experimentieren, etwa einen Bristlebot, einen Zahnbürstenroboter, bauen. Parallel dazu kann von allen Interessierten ein zweiter Vortrag mit dem renommierten Kinder- und Jugendpsychologen Dr. Thomas Fuchs zum Thema ‚Pädagogenglück‘ kostenlos besucht werden. Auf humorvolle Art und Weise gibt er Überlebenstipps und erklärt wie Psychohygiene für Lehrer, Pädagogen und Erzieher funktionieren kann. Währenddessen haben die Schülerinnen und Schüler Zeit mit einer Actionbound die Uni Ulm zu erkunden. Ein Zuschuss für die Klassenkasse winkt dem besten Team dieser Campusrallye. Eine Anmeldung zum ‚Markt der Wissenschaft‘ und dem Zusatzprogramm ist nicht erforderlich.

Ausführliche Informationen erhalten Sie im Internet unter www.uni-ulm.de/studium/scienceexpo
Eine Anmeldung zu den Workshops ist noch möglich.

Die Veranstaltung wird organisiert und durchgeführt von der Zentralen Studienberatung der Universität Ulm mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg.

Kontakt:
Zentrale Studienberatung
Sibylle Weiss
Albert-Einstein-Allee 5
89081 Ulm
Tel: 0731/50-31750
Mail: sibylle.weiss(at)uni-ulm.de
www.uni-ulm.de/studium/scienceexpo