Finanzen und BAföG

Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt die Nerven.

Es gibt viele Möglichkeiten zur Finanzierung eines Studiums, ob durch Zuschüsse der Eltern, BAföG oder Nebenjobs. Etwa 100 Euro bezahlen Studierende an Studentenwerks- und Verwaltungsgebühren, hinzu kommen je nach Studienort und Region monatliche Lebenshaltungskosten von 600 bis 800 Euro. Vergünstigungen und Rabatte gibt es jedoch bei Handy- oder Stromanbietern. Wir sagen Dir, wie Du an das nötige Kleingeld für Bücher, Wohnung und Essen oder das eine oder andere kühle Getränk bei der nächsten Studentenparty kommst.

Informationen rund um bafög

Knapp bei Kasse? Muss nicht sein! Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG, bietet Schülern und Studenten die Möglichkeit zur Finanzierung ihrer Ausbildung. Dieses staatliche Darlehen ist zinslos. Fünf Jahre nach Ablauf der Förderungshöchstdauer muss es zu 50 Prozent getilgt werden.  Mehr Infos zum Thema BAföG gibt es beim Studentenwerk.

Was ist BAföG und wer kann es beantragen?

Was ist BAföG?

Der Begriff „BAföG“ steht für das Bundesausbildungsförderungsgesetz. Dieses Gesetz sieht vor, dass der Staat Schülern und Studenten während ihrer Ausbildung finanzielle Unterstützung anbietet. Beim BAföG handelt es sich um ein zinsloses Darlehen, das nur zu 50 Prozent zurückerstattet werden muss. Schüler erhalten es sogar als Vollzuschuss. Wer nach dem 01.04.2001 ein Studium aufgenommen hat, muss, unabhängig von der Höhe des Förderungssatzes, nicht mehr als 10.000 Euro zurückzahlen.

Mehr Infos unter bafög.de!

Wer kann BAföG beantragen?

Grundsätzlich gilt: Die Förderung kann nur für die Erstausbildung bewilligt werden. Nur unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine Förderung der Zweitausbildung bei Studienwechsel oder Studienabbruch möglich.

Antragsteller dürfen nicht älter als 30 Jahre sein. Diese Altersgrenze gilt nicht für Auszubildende des 2. Bildungsweges und auch nicht für solche Auszubildende, die wegen Kindererziehung den Beginn ihrer Ausbildung hinauszögern mussten. Anträge werden bei den zuständigen Ämtern gestellt. In der Regel befinden sich diese Ämter beim Studentenwerk der jeweiligen Hochschule.

Welche Ausbildungen werden gefördert?

 Folgende Formen der Ausbildung werden gefördert:

  • Ausbildungen an allgemein- und berufsbildenden Schulen
  • Ausbildungen an Kollegs
  • Ausbildungen an Akademien und Hochschulen
  • Ausbildung an öffentlichen Ausbildungsstätten und privaten Ausbildungsstätten
  • Teilnahme an entsprechenden Fernunterrichtslehrgängen

Nicht gefördert werden:

  • Unterricht an Berufsschulen
  • Betriebliche Ausbildungen (Handwerk, Handel, Industrie)
  • Ausbildungen an entsprechenden überbetrieblichen Ausbildungsstätten
Wird BAföG auch im Ausland gezahlt?

BAföG für deutsche Studierende im Ausland

Ein Auslandsaufenthalt wird gefördert, wenn dieser eindeutig der Ausbildung dient. Dafür müssen jedoch einige wichtige Punkte beachtet werden.

Mehr zum Thema Auslands-BAföG. 

BAföG für ausländische Studierende

Die Förderung durch BAföG steht, neben deutschen Schülern und Studenten, auch ausländischen Antragstellern zu. Entscheidend bei ausländischen Antragstellern ist ihr Status, zum Beispiel die Zugehörigkeit zu einem EU-Staat, oder eine befristete oder unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Ein gesonderter Eignungstest ist dabei nicht gefordert. Ausschlaggebend ist einzig der jeweilige Leistungsstand.

Wo kann BAföG beantragt werden?

Für Studierende ist das jeweilige Studentenwerk der Hochschule zuständig. Im SüdKurs-Gebiet ist dies für die baden-württembergischen Hochschulen und die Universität Ulm das Studierendenwerk Ulm, für die bayerischen Hochschulen das Studentenwerk Augsburg.

Für Auszubildende an Schulen und Kollegs ist das im Bezirk befindliche Amt für Ausbildungsförderung zuständig. Für Schüler ist das Amt für Ausbildungsförderung am Wohnort der Eltern zuständig.

Wieviel BAföG - und wie lange?

Wie hoch ist die BAföG-Förderung?

Die Höhe des BAföG richtet sich nach Art der Ausbildung und danach, ob die Auszubildenden noch bei ihren Eltern wohnen oder nicht. Außerdem hängt der Förderungssatz von dem Einkommen der Antragsteller, ihrer Eltern und unter Umständen des Ehepartners ab.

Wie lange erhält man BAföG?

Das BAföG wird für die Dauer einer Ausbildung gezahlt. Auch während der unterrichtsfreien oder vorlesungsfreien Zeit erhalten die Studenten/Schüler/Auszubildende diese finanzielle Unterstützung. Bei Studenten entscheidet die Regelstudienzeit über die Förderungsdauer.

Wie läuft die BAföG-Rückzahlung ab?

Das Bundesverwaltungsamt verschickt fünf Jahre nach Ablauf der Förderungshöchstdauer automatisch einen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Es steht dem einstigen BAföG-Empfänger zu, die Schulden in monatlichen Raten (derzeit 105 Euro / Monat) zu tilgen. Möglich ist auch eine sofortige Rückzahlung.

In diesem Fall sind weniger als 50 Prozent des Darlehens zurückzuzahlen. Die Rückzahlung ist in jedem Fall einkommensabhängig. Wer nicht in der Lage ist, sein Darlehen zurückzuerstatten, kann den Zeitpunkt der Rückzahlung auf Antrag verschieben oder gar von der Rückzahlung befreit werden.

Nebenjobs, Rabatte und Co.

Geld ist bei Studenten leider oft Mangelware, aber es gibt Abhilfe: Viele Angebote an den Hochschulstandorten sind speziell auf Studenten zugeschnitten. In unserer Übersicht erfährst Du, wie Du an Rabatte kommst. Weitere Links, die Dir als Student helfen, bares Geld zu sparen: www.studenten-spartipps.de, www.studentenrabatte.de, www.geizstudent.de.

Studentenjobs als Nebenverdienst

Ob in der Gastronomie, als Nachhilfelehrer oder im Call-Center: Viele Studenten arbeiten nebenbei, um sich ihr Studium zu finanzieren. Neben der Berufserfahrung, die man so schon früh erlangt, kommt zusätzlich noch Geld in die oftmals klammen Kassen. Aber es gibt einiges zu beachten.

Mini-Job, Midi-Job: Eine Fülle von Fragen will beantwortet werden, mit denen man sich nicht wirklich gerne beschäftigen möchte: Wie viel darf ich überhaupt nebenbei arbeiten? Wie verhält sich die Sache bei Werkstudenten? Was bedeutet das eigentlich: Mini-Job? Bin ich dann sozialversicherungspflichtig und muss ich Rentenbeiträge zahlen? Die Website des Deutschen Studentenwerks hilft, sich im Wirrwarr der Sozialversicherung etwas besser zurecht zu finden.

Hier gibt’s die notwendigen Informationen.
Interessante Artikel zum Thema „Jobben im Studium“ bietet auch die Website Studis Online.

Doch Vorsicht: Neben dem Jobben sollte man das Studium nicht aus den Augen verlieren. Es muss immer der „Hauptberuf“ bleiben. Deshalb ist es am besten, einen Job zu finden, der eine fachliche Nähe zum Studium aufweist.

Rabatte und Vergünstigungen

In den Hochschul- und Universitätsstädten bieten viele Geschäfte und Einrichtungen spezielle Rabatte für Studenten an. Hier gilt es: Augen auf oder nachfragen! Meist gibt es Angebote und Vergünstigungen in den folgenden Geschäften:

  • Copy-Shop
  • Friseur
  • Restaurants, Bars, Kneipen
  • Kino
  • Schwimmbäder, Sportvereine, Fitnessstudios
International Student Identity Card

Auch wer als Student viel umherreist, kann sich mit der International Student Identity Card (ISIC) viele Vergünstigungen im Ausland sichern. Die Karte wird in weltweit über 100 Ländern anerkannt und bietet laufend mehr als 40.000 Angebote für Studenten an. Um die Karten beantragen zu können, muss nachgewiesen werden, dass man als Vollzeitstudent eingeschrieben ist und mindestens seit sechs Monaten eine Hochschule besucht. Kostenpunkt: zwölf Euro Jahresbetrag. Vergünstigungen gibt es mit der Karte bei:

  • Museum & Theater
  • Kino
  • Restaurant
  • Hotel & Mietwagen
  • IT-Produkte
  • Flug- und Bahntickets
  • Freizeitparks

Weitere Informationen zur ISIC auf www.isic.de

Bankkonten für Studierende

Das Thema Bankkonto ist ein Klassiker, bei dem sich schlaue Studenten nicht das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Viele Banken bieten inzwischen spezielle Konten für Studierende an. Da diese in der Regel über kein geregeltes Einkommen verfügen, entfallen oftmals die Kontoführungsgebühren oder man erhält eine kostenlose EC-Karte. Auch großzügige Dispositionskredite sind extra auf Studenten ausgerichtet.

Mehr zum Thema findest Du hier.

Rabatte auf Smartphones und Laptops

Smartphone und Laptop – die Grundausstattung aller Studierenden!

Viele Mobilfunkanbieter bieten Studenten attraktive Angebote, die sich in geringer Grundgebühr und Freiminuten zeigen. Weitere Informationen und eine Auflistung verschiedener Angebote findest Du hier.

Seminar- und Hausarbeiten schreiben – ohne PC und Laptop ist das heute nicht mehr möglich. Darauf haben auch viele Händler und Hersteller reagiert und Studenten als wichtige Zielgruppe entdeckt. Das ist gut, denn es bedeutet: kräftige Preisnachlässe für Spitzengeräte.

Eine Übersicht findest Du hier.

Krankenversicherung für Studierende

Krankenversicherung für Studenten
Auch beim Thema Krankenversicherung lässt sich viel Geld sparen. Hier gilt es Angebote vergleichen und auswählen.

Viele nützliche Informationen zum Thema gibt es hier

Noch fragen offen?

Bei Fragen kannst Du dich jederzeit an SüdKurs wenden. Schreibe uns einfach eine Nachricht!

SüdKurs kontaktieren